Technikfreak

iPhone Firmware 1.1.3 in 15min entsperrt

Seit einigen Wochen gelang die Freischaltung von frisch in den USA gekauften iPhones nicht mehr. Schuld daran war die aktualisierte Firmware mit der Version 1.1.2 oder 1.1.3. Während die Software mit dem Datenstand 1.1.2 zumindest bis Anfang Januar noch per Hardware-Hack alias „Turbo-SIM“ überlistet werden konnte, war mit dem Erscheinen von 1.1.3 ab 16. Januar 2008 endgültig Schluss.

Erneut ist es findigen Programmierern gelungen, die Netzsperre von Apples iPhone mit Hilfe eines Software -Hacks zu umgehen. Der neue Hack basiert auf einer modifizierten Firmware, die einfach über die WLAN-Funktion des iPhone eingespielt werden kann.

Der in der „Szene“ besser als „GeoHot“ bekannte George Hotz hat in seinem Blog eine ausführliche Anleitung für die Durchführung des Software-Hacks für iPhones veröffentlicht, die ab Werk mit den Firmware-Versionen 1.1.2 und 1.1.3 ausgeliefert wurden. Die Methode funktioniert einwandfrei, so dass alle Funktionen des Telefons weiter nutzbar sind.
Mit der Neuen Firmware klappt auch die Google Lokalisation.

Für die Entsperrung eines neu erworbenen iPhone sollen mit der neuen Methode nur noch rund 15 Minuten benötigt werden. Sie basiert auf einer Lücke in der Firmware, die Apple wahrscheinlich mit dem nächsten Upgrade wieder schließen wird.

George Hotz zufolge gibt es einige Meinungsverschiedenheiten in der „iPhone-Hacking-Szene“, die dazu geführt haben, dass der Hack erst jetzt möglich war. Er zeigte sich enttäuscht, dass die neue Entsperrungsmöglichkeit nicht schon früher entdeckt wurde und mahnte mehr Zusammenarbeit an, um künftig schneller auf Apples Patches reagieren zu können.

Post a comment